INSTITUT f. PHILOSOMATIK

Aufstellungen - Aufstellungsarbeit

Aufstellungsarbeit ist in der Öffentlichkeit hinlänglich bekannt. Die Wurzeln dieser Technik gehen auf Virginia Satir und Jakob Moreno zurück. Unter Bert Hellinger wurde das Familienstellen im engeren Sinn bekannt. Daraus wurden viele neue kreative Aufstellungsmethoden entwickelt.

 

Es gibt unterschiedliche Ansätze und Arbeitshypothesen, wie Aufstellungen funktionieren. Morphogenetische Felder, Übertragungen im Kollektiven Unbewussten und Kraftfelder über Spiegelneurone sind vermutlich an den „Stellvertreterphänomenen“ beteiligt.

 

Das zu bearbeitende Problem des Klienten wird über „Stellvertreterpositionen“ in den Raum gestellt, die beteiligten Phänomene oder Personen stehen zu einander in Bezug. Dieser kann als Energie oder Kraftfeld gespürt werden. Auf diese Weise werden alte Glaubenssätze, Bannbotschaften, Beziehungsmuster etc. bewusst sichtbar. Diese alten „Verstrickungen“ können dann bewusst gelöst werden und neue konstruktive Glaubensinhalte nehmen den Platz ein.

 

Lebensprobleme aller Art , sei es nun im Bereich von Familie, Betrieben, Beziehungen, Finanzen, Selbstverwirklichung, Beruf und Berufung kann man auf diese Weise angehen.

 

In meiner Praxis findet die die „Kreative Philosomatik - Aufstellungsarbeit“ als Einzel- oder Paartherapie statt.

Dabei fließen Elemente unterschiedlicher Techniken, wie z.B. das Focussing aus dem Katatymen Bilderleben oder Bilder aus imaginativen Techniken und Erkenntnisse aus dem Achtsamkeitstraining in die Aufstellungsarbeit mit ein.

Besonderes Augenmerk wird auf karmische Verstrickungen in Systemen aller Art (Familien, Betriebe, Beziehungen..) gelegt, die über Generationen oder Vorleben weitergegeben wurden. Alte Glaubensinhalte, die wie Flüche oder wie ein Bann wirken können, werden aufgelöst.

Die betroffenen Lebensthemen werden sozusagen „befreit“, was der/die KlientIn oft als enorme Loslösung und Bereicherung in seinem/ihrem Leben erfährt.

 

Termine in meiner Praxis werden nach telefonischer Vereinbarung vergeben. Bitte beachten Sie, dass man zu einer Aufstellung mindestens

3 -5 Stunden Zeit benötigt.

Ein Vorgespräch, eine Nachbesprechung und ein Nacharbeiten sind bei großen Themen sinnvoll, um die neu gewonnenen Erkenntnisse und Inhalte gut zu integrieren.